Kirchenchor Heidenburg

Kirchenchor 'St. Cäcilia' in Heidenburg

„Wenn einer aus seiner Seele singt, heilt er zugleich seine innere Welt. Wenn viele aus ihrer Seele singen und eins sind in der Musik, heilen sie zugleich auch die äußere Welt." (Yehudi Menuhin)

 kirchenchor-heidenburg

 

Seien Sie herzlich Willkommen beim Kirchenchor "St. Cäcilia" in Heidenburg!

Schöne Stimmen gibt es nicht nur an der Metropolitan Opera in New York oder an der Scala in Mailand, sondern auch in unserem kleinen Heidenburg im Hunsrück. 140 Jahre sind wir alt geworden und sind trotzdem jung und modern geblieben.

Die zur Zeit 21 Mitglieder gestalten heute wie damals musikalisch die kirchlichen Feiern mit und beteiligen sich auch künstlerisch an verschiedenen Dorffesten und Seniorentreffen. Gerne hört man sie auch bei einem kleinen Ständchen anläßlich einer goldenen Hochzeit.

Die regelmäßige Probe des Chores findet montags um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum der Gemeinde Heidenburg statt. Einsingen und Stimmübungen bilden den Start in die gemeinsame, anderthalbstündige Probe. Ein weitgespanntes kirchliches und weltliches Repertoire bestimmen die Probenarbeit des Chores. Auch die Geselligkeit kommt nach der Chorprobe garantiert nicht zu kurz. Alle Sängerinnen und Sänger sind mit Herz und Seele dabei und haben viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren.

Unbedingt erwähnen müssen wir unseren ehemaligen Dirigenten Hermann Stein. Ihm wurde in Würdigung seiner überaus verdienstvollen, über 60-jährigen Tätigkeit als Dirigent des Kirchenchores am 1. Januar 2011 der Titel „Ehrendirigent auf Lebenszeit" verliehen.

Interesse?

Schauen Sie einfach zu einer Schnupperprobe montags abends vorbei. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren, wir freuen uns auf Sie!
Musik und Geselligkeit erwartet Sie.


Kontakt

Der Kirchenchor wird von Frau Susanne Biwer geleitet.

1. Vorsitzende: Mariana Kohl
Hinter den Gärten 1
54426 Heidenburg
Telefon : 06509 910928
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

2. Vorsitzender: Ulrich Görlitz

Schriftführerin: Edith Gorges